Segway-Ausfahrt © Michael Kienzler/Sewato
Segway-Ausfahrt © Michael Kienzler/Sewato
Projekt D Tourismus › Newsroom

Schwarzwald wird zum e-mobilen Urlaubsziel

Der Schwarzwald setzt ganz auf umweltfreundliche Urlaubsmobilität: Alle Busse und Bahnen im Nahverkehr sind für Urlauber mit der Konus-Gästekarte kostenlos nutzbar. Das E-Bike-Netz ist flächendeckend ausgebaut, im Hochschwarzwald können Urlauber sogar kostenlos Elektro-Smarts mieten.

Für Erlebnishungrige bieten zahlreiche Veranstalter auch Segway-Touren zwischen Rhein und Donau an. Von der Schnuppertour, über Entdeckungen im Weinberg bis zur Geländetour über Stock und Stein reicht das Angebot. Einfach auf die Plattform steigen, die Lenkstange neigen und schon rollt das Spaßgerät los. Mehr Infos unter www.emotion-schwarzwald.info

Auf zwei Rollen durch den Schwarzwald balancieren

Zwei große Räder, dazwischen eine Platte zum Stehen und darauf eine lange Stange zum Balancieren und Steuern – das ist Segway, das rollende Outdoor-Vergnügen. Ein Elektromotor ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 40 km/h. Der Freizeitspaß wird auch im Schwarzwald immer beliebter. Mehrere Anbieter zwischen Baiersbronn im Norden der Ferienregion und Grafenhausen-Rothaus im Süden bieten geführte Segway-Touren an. Weitere Infos unter www.rad-schwarzwald.info

Schnupper-Balancieren am Kaiserstuhl

Für alle, die erst einmal das Balancieren trainieren möchten, bietet www.kaiserstuhl-reisen.de halbstündige Schnuppertouren für 15 Euro an. Sie beginnen jeweils um 17 Uhr in Vogtsburg-Oberrotweil, Anmeldung am Vorabend (Tel. 07662.949294) ist erforderlich.

Mit dem Segway auf Straußen-Safari

Im südlichen Schwarzwald gelten Segway-Fahrer ebenso als Exoten wie die Tiere der Straußenfarm in Riedöschingen. Deshalb heißt die fast dreistündige Segway-Safari für 79 Euro auch „Exote trifft Exoten“. Zwischen Titisee und Donaueschingen bietet www.sewato.de zehn Touren an. Die sechsstündige „Fürst Class“-Tour zur Donauquelle endet im Bräustüble der Fürstlich Fürstenbergischen Brauerei in Donaueschingen. Mit Vesper und Brauereiführung kostet sie 111 Euro.

Spritztouren zu Grauburgunder und „Tannenzäpfle“

Vesperpause mit „Tannenzäpfle“ im Biergarten der Badische Staatsbrauerei Rothaus, Wein- und Sektprobe am Kaiserstuhl: Unter www.myeasyway.de lassen sich zwei- bis siebenstündige Segway-Touren zwischen Kaiserstuhl und dem Rothauser Land im südlichen Hochschwarzwald buchen. Die Preise variieren zwischen 49 und 99 Euro.

Durch Baden-Baden cruisen

Die fast zweistündige Segway-Tour durch Baden-Baden lässt keine Sehenswürdigkeit aus. Insbesondere Kaiserstraße und Lichtentaler Allee mit ihren ehrwürdigen Hotels, der Kunsthalle und dem Museum Frieder Burda sowie der Kurpark mit seinen stattlichen Bäumen und der historischen Trinkhalle mit ihren 14 großen Wandbildern sind beliebte Haltepunkte. Die Stadtführung auf den Einachsern kostet bei www.city-seg.de 59 Euro.

Zum Flugplatz schweben, um abzuheben

Die „Rundflug Tour“ ist das Highlight der sechs Touren bei www.segtour-ortenau.de. Vom Weinort Durbach „schwebt“ man mit dem Segway zum Flugplatz Offenburg. Dort starten die Teilnehmer zu einem einstündigen Rundflug über die Reblandschaften der Ortenau. Im Preis von 149 Euro sind auch eine Weinprobe und Flammkuchen enthalten.