Neue Marke Schwarzwald
Neue Marke Schwarzwald
Projekt D Tourismus › Newsroom

Schwarzwald Tourismus startet durch

Im 1. Quartal kamen 2,5 Prozent mehr Gäste als im Vorjahr – Übernachtungen stiegen um 1,5 Prozent auf 3,33 Millionen.

Der Tourismus im Schwarzwald hat vom schneereichen Winter profitiert, Gästeankünfte und Übernachtungszahlen zogen im 1. Quartal 2010 verglichen mit dem Vorjahr deutlich an.

Der Anstieg um 2,5 Prozent bei den Gästen (+22.418) und 1,5 Prozent bei den Übernachtungen (+34.404) in der größten Ferienregion des Landes trug wesentlich zum positiven Gesamtergebnis von Baden-Württemberg bei. Landesweit stieg die Zahl der Gästeankünfte jedoch nur um 1,4 Prozent, die der Übernachtungen um 0,2 Prozent.

Das erfreuliche Ergebnis für die Ferienregion zwischen Rhein und Neckar, Pforzheim und Basel ergibt sich aus den jetzt veröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes. Sie erfassen Ankünfte und Übernachtungen in gewerblichen Betrieben mit mehr als acht Betten.

Die Inlandsankünfte stiegen danach um 2,2 Prozent auf 913.660 Gäste, die Ankünfte ausländischer Gäste um 3,9 Prozent auf 205 546. Die zahlenmäßig stärksten Zuwächse bei den Auslandsankünften kamen aus der Schweiz, aus Österreich, Frankreich und Luxemburg.