Terrapol Salzgrotte Bad Bevensen
Terrapol Salzgrotte Bad Bevensen
Projekt D Tourismus › Newsroom

Neuer Tipp für die Lüneburger Heide: Salzgrotte in Bad Bevensen

Im Jod-Sole-Heilbad Bad Bevensen in der östlichen Lüneburger Heide können Besucher ihre Energiereserven nun in einer künstlichen Salzgrotte auffrischen

Die Heilwirkung natürlicher Salze können Besucher im Jod-Sole-Heilbad Bad Bevensen künftig noch intensiver nutzen: beim Schwimmen in der 32 Grad warmen Jod-Sole und beim Ruhen in einer künstlichen Salzgrotte. Mitte Dezember wurde dazu im Kurzentrum eine „Terrapol Salzgrotte“ eröffnet.

Die mit Salzverbindungen gesättigte Luft in dem künstlichen Raum soll bioenergetische Schwachstellen im Körper ausgleichen und so Heilungsprozesse bei Atemwegserkrankungen, Asthma, Allergien, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hauterkrankungen, Unterfunktion der Schilddrüse, vegetative Störungen wie Unruhezustände, Stress und Schlafstörungen begünstigen.

Die Wände der Grotte sind mit Salzbrocken aus einer Mine in den Ausläufern des Himalaya verkleidet, auf dem Boden liegt eine dicke Schicht Meersalz. Nach Angaben der Betreiber ist die Konzentration von Jod und Mikroelementen in der künstlichen Umgebung so hoch, dass ein 45minütiger Aufenthalt eine ähnliche Wirkung hat wie ein ganzer Tag am Meer.

Die etwa zehn Besucher pro Sitzung ruhen in normaler Kleidung auf Liegestühlen. Die Temperatur liegt bei 19 bis 20 Grad, die Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 60 Prozent. An der Stirnwand rieselt Sole über ein kleines Gradierwerk. Gedämpftes Licht und leise Musik sorgen zusätzlich für eine angenehme Atmosphäre.

Die Kristall- und Meersalze geben nach Angaben der Terrapol Salzgrotte Labryga GbR aus Bad Lippspringe ständig 74 Spurenelemente und Mineralien an die Raumluft ab. Das darin enthaltene Jod, Magnesium, Calcium, Kalium, Brom, Eisen, Natrium und Selen steigere die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit und die stärke die Abwehrkräfte.

Ähnliche Salzgrotten betreibt die Gesellschaft in Bad Lippspringe, Bad Salzuflen, Bad Rothenfelde, Bad Wildungen, Reinhardshausen und Düsseldorf.

Geöffnet ist die neue Salzgrotte täglich zwischen 9.45 Uhr und 13 Uhr sowie zwischen 13.45 Uhr und 18 Uhr. Anmeldung unter Tel. 05821/9766066.

Die 45 minütigen Sitzungen kosten einzeln 8,50 Euro. Übertragbare Fünferkarten gibt es für 36 Euro und Zehnerkarten für 68 Euro. Kleinkinder bis 3 Jahre sind frei. Kinder dürfen jedoch nur in Begleitung Erwachsener zu bestimmten „Familiensitzungen“ in die Salzgrotte.

Mit der neuen Terrapol Salzgrotte erweitert sich auch der Leistungsumfang der Gästekarte Therme Plus®. Sie wird von mehr als 40 Gastgebern des Heideheilbades ausgegeben und ermöglicht Urlaubern die freie Nutzung der Jod-Sole-Therme mit ihren riesigen Freibecken und der großen Saunalandschaft. Einmal in vier Tagen ist nun auch ein Aufenthalt in der Salzgrotte für Inhaber der Therme Plus®-Gästekarte frei. Inhaber einer "normalen" Kurkarte erhalten 0,50 Euro Ermäßigung auf den Einzeleintritt.

Infos zum Gesundheits- und Wellness-Angebot sowie eine Übersicht der Therme Plus®-Partner gibt es bei der Bad Bevensen Marketing GmbH, Dahlenburger Str. 1, 29549 Bad Bevensen, Tel. 05821/570, www.bad-bevensen-tourismus.de