Neu gestaltete Pergola im Kurpark (c) Foto: BBM
Neu gestaltete Pergola im Kurpark (c) Foto: BBM
Projekt D Tourismus › Newsroom

Kurpark Bad Bevensen wird umgestaltet

Bad Bevensen ist mit seinem Kurpark eines der Partnerprojekte der Internationalen Gartenschau igs 2013 Hamburg. Er soll beispielhaft aufzeigen, wie "alte" innerstädtische Grünflächen den Lebensbedürfnissen heutiger Menschen angepasst werden können.

Wenn am 26. April 2013 auf der Elbinsel in Wilhelmsburg die Internationale Gartenschau Hamburg (igs) 2013 eröffnet wird, gehört der Kurpark Bad Bevensen dazu.

Der Landschaftspark wurde vor fast 60 Jahren in der Ilmenau-Niederung zwischen Stadt und Kurviertel angelegt. Bei der „igs2013“ ist er Beleg dafür, wie „alte“ innerstädtische Grünflächen „jungen“ Bedürfnissen angepasst werden können. Die Aufenthaltsqualität und der kommunikative Charakter des Landschaftsparks sollen gesteigert, die wassernahe Lage des Heilbades soll besser genutzt werden.

Der Umbau des Kurparks hat bereits 2011 begonnen und soll 2012 abgeschlossen werden. Vorrangiges Ziel ist es, Gäste und Einwohner näher an das dominierende Element Wasser zu bringen. Dazu wurde ein See im Park erweitert, eine Sonnenpromenade angelegt und der älteste Parkteil durch eine anspruchsvolle Pflanzung mit einer raumgreifend geschwungenen Pergola versehen. Holzliegen und Holzsessel lassen sich problemlos nach dem Sonnnenstand ausrichten.

"Sonnenfalle", Wege am Wasser, neues Lichtkonzept

2012 beginnt nun die Neuordnung des Wegenetzes und der Bau einer überdachten „Sonnenfalle“. Sie soll in leicht erhöhter Lage einen wind- und wettergeschützten Aufenthaltsbereich in direkter Nachbarschaft zu den Freibecken der Jod-Sole-Therme bieten, Blickfang und zugleich attraktiver Aussichtspunkt auf die Stadt sein. Die schräge Glaswand lässt sich über die ganze Front öffnen, vor einer Wärme speichernden Lehmmauer laden hochwertige Holzmöbel zum Sitzen oder Liegen ein. Wie schon bei Seepromenade und Pergola wird der Zugang auch für Rollstuhl- und Rollator-Nutzer völlig hindernisfrei möglich sein.

Ein neuer flussnaher Hauptweg mit Promenadencharakter betont den wassernahen innerstädtischen Erlebnis- und Naturraum, die neue Wegeführung den offenen Charakter der Auenwiese. Neue Sitzplätze am Ufer, hochwertige seniorengerechte Sitzmöbel, wetterfeste und rollstuhlfreundliche Wege sowie ein energiesparendes neues Belichtungskonzept sollen den 12 ha großen Landschaftspark auch bei ungünstiger Witterung und abends als innerstädtischen Lebensraum aufwerten.

Die Gesamtinvestition in Höhe von 2,77 Mio. Euro wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie vom Land Niedersachsen und vom Bund mit rund 2,07 Mio. Euro bezuschusst. Weitere Infos: www.badbevensen-tourismus.de