Säure-Basen-Balance entscheidet übers Wohlbefinden
Säure-Basen-Balance entscheidet übers Wohlbefinden
Rothirschtage am Schluchsee
Rothirschtage am Schluchsee
Kochbuch der Naturparkwirte
Kochbuch der Naturparkwirte
Mit dem Förster auf Tour
Mit dem Förster auf Tour
Projekt D Tourismus › Newsroom

Entspannt statt übersäuert

Einige Tage in der herbstlichen Natur des Hochschwarzwaldes sind die ideale Vorbereitung auf die kühleren und dunkleren Tage des Jahres.

Acht von zehn Bundesbürgern leiden unter einer Übersäuerung ihres Stoffwechsels, der Schwarzwälder Wellness-Gastgeber in drei, fünf oder sieben Tage effizient begegnen. Wenn der Säure-Basen-Haushalt des Körpers wieder im Lot ist, sind bald auch Mattigkeit, stumpfe Haut und steife Glieder vergessen. Verschiedene Arrangements zur "Säure-Basen-Balance" lassen sich in dieser Jahreszeit gut kombinieren mit geführten Streifzügen und Entdeckungen bei Rothirschtagen, Hubertuswochen oder organisierten Wanderwochen. Infos und Termine bei Hochschwarzwald Tourismus, Tel. 07652 12060, www.hochschwarzwald.de

Wandern mit anderen

Das gemeinsame Erleben der Hochschwarzwälder Landschaft steht im Mittelpunkt der St. Märgener Wanderwochen vom 3. bis 16. Oktober. Der an der Schwarzwald-Panoramastraße gelegene Kur- und Wallfahrtsort ist Ausgangspunkt für sieben geführte Touren mit zwei bis vier Stunden Gehzeit. Die Teilnahme an den Wanderungen ist kostenlos. Die Konus-Gästekarte erlaubt die freie Rückfahrt mit dem ÖPNV zum Ausgangspunkt. Zugleich ist sie das Freifahrticket für weitere Entdeckungstouren mit Bus und Bahn in der gesamten Ferienregion Schwarzwald. Infos unter www.st-maergen.de

Hubertuswoche in Hinterzarten

Herbstzeit ist Jagdzeit, der Schutzheilige der Jäger ist der Namensgeber der „Hubertuswoche“ in Hinterzarten. Vom 17. bis 24. Oktober stehen 16 Wanderungen, Vorträge, Konzerte und Erlebnistouren im Hochschwarzwälder Kurort auf dem Programm. Frühaufsteher können so am Mittwoch mit Förster Eugen Winterhalter auf Frühpirsch gehen, Spätaufsteher am Donnerstag mit Fackeln zur Überraschungswanderung durch die Wälder ziehen. Auf den Speisekarten stehen dann Schwarzwälder Wildgerichte wie „Rehrücken mit Spätzle und Preiselbeeren“, verschiedene Hotels bieten Arrangements zum Thema an. Infos unter Tel. 07652 1206-8200 und www.hochschwarzwald.de

Im Zeichen des Rotwildes

Rund um den Schluchsee im Hochschwarzwald leben einige der größten Wildtiere Mitteleuropas. Wanderer bekommen die „Könige der Wälder“ mit ihren mächtigen Geweihen allerdings selten zu sehen. Vielleicht bei den Rothirschtagen vom 15. bis 18. Oktober: Am 16. Oktober führen zwei Exkursionen durch das Rotwildgebiet am größten Schwarzwaldsee. Eine Tour für Familien ist sechs Kilometer lang, eine für geübte Wanderer zehn Kilometer. In der Teilnahmegebühr (10 Euro für Erwachsene, 20 für Familien) sind Transfer und Wildessen eingeschlossen. In Häusern wird am Sonntag eine Hubertus-Messe gefeiert, danach stehen Naturpark-Rothirsch-Markt, Blasmusik und Folklore auf dem Programm. Mehr Infos unter Tel. 07651 1206-8500, www.schluchsee.de

„Kochbuch der Naturparkwirte“ erschienen

So schmeckt der Schwarzwald: Fast 100 Rezepte aus dem gesamten Schwarzwald stellt das „Kochbuch der Naturparkwirte“ in Wort und Bild vor. Auch acht Küchenchefs aus dem Hochschwarzwald verraten ihre Lieblingsrezepte und zeigen, welche Gourmetgenüsse aus der Verbindung von traditionellen Rezepten und moderner Kochkunst entstehen können. Ergänzt werden die Rezepte im 250 Seiten starken Bildband durch ein alemannisches Wörterbuch, Informationen zu Erzeugern aus der Region und den Naturparken. Das Kochbuch (ISBN 10-3724516088) ist für 29,80 Euro im Buchhandel erhältlich.