Gruppenarbeit beim Destinationcamp 11
Gruppenarbeit beim Destinationcamp 11
Projekt D Tourismus › Newsroom

DestinationCamp 12: Touristiker suchen nach weiteren Lösungen

Im letzten Jahr hat die Hamburger Beratungsmanufaktur "netzvitamine" zum "DestinationCamp" aufgerufen. Ende April steht eine modifizierte Neuauflage an. Wenn Fragestellungen aus so unterschiedlichen Perspektiven erörtert werden, kann daraus durch Mehrwert entstehen.

Wie sich Knowhow und Fragestellungen zum Management von Destinationen aus verschiedenen Perspektiven bereichern können, hat im vergangenen Jahr das erste Destinationcamp gezeigt. Nun geht die Hamburger Beratungsmanufaktur netzvitamine als Veranstalter mit einem modi-fizierten Programm für das Destinationcamp 2012 einen weiteren Schritt zur Professionalisie-rung.

Vom 27. bis 29. April treffen sich beim Destinationcamp 2012 Entscheider und Führungs-kräfte, Projektverantwortliche und Experten aus deutschsprachigen Destinationen, von Incoming- und Inboundveranstaltern, aus Hotellerie und Gastronomie sowie Dienstleister zur 2. „Kreativ- und Zukunftswerkstatt“ in der Hamburger Hafen-City.

Ähnlich wie bei einer themenoffenen Tagung (Barcamp) werden auch beim Destinationcamp die Teilnehmer ihre eigenen Fragestellungen einbringen und Themen entwickeln. Ziel ist die fun-dierte Erörterung aus vielen unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungsniveaus – von Mar-keting über Produktgestaltung bis hin zu Organisationsstruktur, Finanzierung und Strategie. Zur Strukturierung der Sessions und Workshops wurde wieder eine Online-Befragung vorgeschaltet, über die auch Nicht-Teilnehmer Themen in die Sessions einbringen können.

Auftakt Freitagabend im "25hours Hotel HafenCity" mit Keynote-Speech

"Touristiker sehen sich häufig mit ihren Problemen allein gelassen – oder sie drehen sich im Kreis, weil sie die gleichen Fragen immer in den gleichen Zirkeln erörtern. Dem wollen wir an zweieinhalb Tagen mit einem ergebnisorientierten Erfahrungs- und Meinungsaustausch entge-genwirken", sagt Benjamin Buhl, Projektleiter des Destinationcamp. Es ist wieder als Mischung aus Barcamp, Branchentreff, Kongress und moderierten Workshops angelegt.

Erstmalig wird es am Freitagabend zum Auftakt eine Keynote von Hasso von Düring, scheiden-der Chef der TUI Leisure Travel GmbH Hannover geben. Der Vertriebsprofi fragt angesichts neuer Märkte, Vertriebswege und dem gewachsenen Selbstbewusstsein von Destinationen kritisch „Wer hat die Macht?“. Aleksandar Vucak, neuer CEO des digitalen Reisemarktplatzes TUI.com, wird sich als Moderator eines Workshops einbringen, ebenso Georg Ziegler, Head of B2B bei Holidaycheck sowie Cornelius Obier, Leiter des Europäisches Tourismus Institut ETI.

Das Expertentreffen an der International School of Management (ISM) in der Hamburger Hafen-City beginnt am Freitag, 27. April, um 17 Uhr und endet am Sonntag, 29. April, um 16 Uhr. Zur Auftaktveranstaltung am Freitag treffen sich die Teilnehmer im "25hours Hotel HafenCity".

Die Teilnahmegebühr am Destinationcamp beträgt 149 Euro. Für die Anreise gibt es 1. Klasse-Tickets der Bahn für 99 Euro (Hin- und Rückfahrt, ohne Zugbindung) und ermäßigte Tickets der Lufthansa. Verschiedene Hotels reservieren bis 10. April Zimmer zu Sonderpreisen. Weitere In-fos, Anmeldung und die Online-Umfrage unter www.destinationcamp.com.